Medizinische Anwendung

Weg mit dem Schmerz

Von jeher wurde Eis zur Schmerzlinderung eingesetzt. Heute ist die Ganzkörper-Kältetherapie (GKKT) medizinisch anerkannt und gilt als eine der wirkungsvollsten  physikalischen Therapiemöglichkeit. Der Schmerzpatient profitiert vor allem von der entzündungshemmenden Wirkung der Kälte. Besonders bei rheumatischen Erkrankungen und der Behandlung von  Entzündungszuständen der Gelenke und der Wirbelsäule werden heute hervorragende Resultate erzielt. Zudem hilft die GKKT bei der Bekämpfung von chronischen Schmerzen und wird heute besonders auch in der Sportmedizin zur schnellen Regeneration nach Wettkämpfen, Sportverletzungen und postoperativen Zuständen genutzt, siehe auch unter ‘‘Sport‘‘.

Runter von den Medikamenten

Die Wirkung beruht insbesondere auf der positiven Reaktion des Körpers auf die tiefen Temperaturen. Der Körper reagiert mit einer Mobilisierung der Abwehrkräfte und der Ausschüttung von Hormonen und Endorphinen. Die Kälte wirkt entzündungshemmend und unterbricht die Schmerzleitungen im Körper. Verkrampfte Muskeln entspannen sich, erkrankte Gelenke werden beweglicher. Die Durchblutung der Musulatur wird erhöht und toxische Stoffe aus dem Organismus abgeführt. Besonders bei chronischen Schmerzen und chronischen Gelenkserkrankungen kann mit Hilfe der GKKT eine Reduktion des Schmerzempfindens und damit eine Reduktion des Medikamenteneinsatzes erreicht werden. Bei Schuppenflechte oder Neurodermitis lässt der Juckreiz nach, die Rötungen gehen zurück.

Indikation: 

  • Rheumatische Erkrankungen
  • Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen
  • Chronische Schmerzzustände
  • Fibromyalgie, FMS
  • Autoimmunerkrankungen
  • Psoriasi (Schuppenflechte)
  • Kollagenose
  • Neurodermitis
  • Postoperative Regeneration
  • Depressive Erkrankungen
  • Morbus Bechterew
  • Multiple Sklerose
  • Lipödem
  • Migräne
  • Tinnitus

Kontraindikationen:

  • Akute Herz-/Kreislauferkrankungen
  • unbehandelter Bluthochdruck
  • Kälteallergie
  • Arterielle Durchblutungsstörungen, Stadien III und IV

Anhaltende Wirkung

Nach der Behandlung tritt ein wohliges Wärmegefühl ein. Der Patient ist für die Dauer von etwa drei Stunden meist komplett Schmerzfrei. Dieser Effekt kann direkt zur anschliessenden Physiotherapie genutzt werden. Viele Patienten sind auf diese Weise zum ersten Mal wieder in der Lage ihre verspannte und schmerzhafte Muskulatur zu bewegen. Regelmäßige Anwendungsserien führen zu einer permanenten Reduktion des Schmerzempfindens und anhaltenden Stärkung der Vitalität und des Wohlbefindens.

Die Kältetherapie ist ausserordentlich gut verträglich und ist nebenwirkungsarm. Sie ist deshalb auch für ältere Personen sehr gut geeignet. Bei der medizinischen Anwendung wurde ausserdem eine nachweisliche Leistungssteigerung als Begleiterscheinung festgestellt, welches dem Leistungssportler zu Gute kommt, siehe auch unter Sport

Adresse & Standort

med-ice GmbH
Sportgebäude Allmend Luzern
Zihlmattweg 46
6005 Luzern
Telefon 041 318 61 60



med-ice Lageplan