Behandlungsablauf

  • Sie betreten die Kältekammer in Bade- oder Sportbekleidung, dicken Wollsocken und Sportschuhen. Vor Ort gibt es Umkleidekabinen. Handschuhe, Ohren und Mundschutz werden Ihnen zur Verfügung gestellt.

  • Im Vorraum, mit minus 60°C, verweilen Sie etwa 20-30 Sekunden. Danach betreten Sie den minus 110°C kalten Therapieraum. Hier beträgt die Verweildauer 2 bis 3 Minuten. Während dieser Zeit gehen Sie langsam im Raum umher.

  • Die laufende Zeit wird Ihnen im 1/2 Minutentakt angesagt. Nach der Behandlungszeit verlassen Sie die Kältekammer wieder durch den Vorraum.

  • Während der gesamten Behandlungsdauer besteht Sprech- und Sichtkontakt zum Personal über eine Gegensprechanlage und ein grosses Fenster. Zusätzlich überträgt eine Kamera ein Bild auf den Bedienungsbildschirm der Kammer. Somit ist gewährleistet, dass auch während der Zeitkontrolle der Blick auf den Patienten gerichtet ist.

Verhalten in der Kältekammer

Durch die grossen Minustemperaturen hat die Luft in der Kältekammer eine höhere Sauerstoffdichte. Es empfiehlt sich deshalb in der Kammer ruhig und flach ein- und auszuatmen. In der Therapiekammer bewegen Sie sich langsam im Kreis. Für Personen mit Gehbehinderung ist ein Handlauf an den Wänden der Kammer angebracht. 

Nach der Behandlung

Unmittelbar nach der Therapie erleben Sie ein angenehm warmes Gefühl im ganzen Körper. Alle Gelenke lassen sich freier bewegen. Die Schmerzreduzierung setzt ein und hält zwei bis drei Stunden, mitunter auch länger an. Durch regelmässige  Wiederholung stellt sich im Verlaufe der Zeit eine andauernde Schmerzreduzierung oder gar Schmerzfreiheit ein. Dieser Effekt kann mehrere Monate lang anhalten. Innerhalb des therapeutischen Konzeptes schließt an die Kältetherapie meist eine krankengymnastische Behandlung an. Der Patient kann durch die Schmerzfreiheit die Übungen optimal umsetzen.

Adresse & Standort

med-ice GmbH
Sportgebäude Allmend Luzern
Zihlmattweg 46
6005 Luzern
Telefon 041 318 61 60



med-ice Lageplan